Startseite --> Kurs Informationsverarbeitung --> Modul A: Microsoft Office

Modul A: Microsoft Office

Willkommen in diesem Modul. Hier geht es um die Standardanwendungen zur Informationsverarbeitung. Folgende Lektionen stehen zur Auswahl:

Icon: Einführung Lektion 1: Einführung

Hier erfahren Sie, was Microsoft Office ist, welche Programme dazu gehören und wie die Programmsammlung seit ihrer ersten Veröffentlichung gewachsen ist.

Icon: Gemeinsame Elemente Lektion 2: Gemeinsame Elemente

Der größte Vorteil der Officeprogramme ist deren Interoperabilität, das Zusammenspiel. Außerdem sind die Programme dermaßen ähnlich aufgebaut, dass man sich nach kurzer Zeit in allen Anwendungen zurecht finden. Diese Lektion zeigt diese Punkte auf.

PowerPoint 2013 Icon Lektion 3: PowerPoint

Im beruflichen Alltag ist es wichtig andere auf dem Laufenden zu halten. Am besten teilt man seine Arbeitsergebnisse so mit, dass möglichst viele Aufnahmekanäle des Zuhörers beteiligt sind. Dadurch erhöht sich die Quote des Gemerkten merklich. Ein Hilfsmittel dazu ist der Präsentationsgenerator PowerPoint.

Word 2013 Icon Lektion 4: Word

Word ist das wohl populärste aller Office-Produkte. Es kann viel mehr als nur Schreiben erstellen. Briefe schreiben, Vorlagen und Formulare erstellen. Dies und viel mehr ist mit Microsoft Word möglich. Die Arbeitshilfe dazu gibt es hier.

Excel 2013 Icon Lektion 5: Excel

Das zweifellos komplexeste Programm der Office-Familie hat eine ganze Reihe von Tücken und Spielereien. Microsoft Excel ist eine Tabellenkalkulation. Tabellenkalkulation deshalb, weil alle Daten und Formeln in schier endlose Tabellen eingetragen werden und auch die Ergebnisse innerhalb der Tabelle ausgegeben werden. Excel kann unglaublich viel. Rechnen, Auswerten, Aufbereiten in Grafiken, Verknüpfen und Automatisieren. Dieses Kapitel kann nur einen grobenÜberblicküber Excel geben. Sollte jede Funktion mit ihrem mathematischen Hintergrund einzeln besprochen werden, würde diese Kurs wahrscheinlich das zigfache Datenvolumen benötigen.

Icon: Expression Web 4 Lektion 6: Grundlagen der Webgestaltung mit Expression Web

Expression Web ist eine Weiterentwicklung von FrontPage, das bis Office 2003 Microsofts Programm zum Entwerfen und Bearbeiten von Websites war. Der Hersteller hat nämlich die, zwischenzeitlich auf mindestens 16 (wenn nicht mehr) angewachsenen Office-Kompoenten in zwei einzelnen Suiten geteilt: Die Productivity-Suite, die alle klassischen Office-Anwendungen wie Excel, Word und PowerPoint, Acess etc. enthält und die Creativity-Suite, die Produkte rund um Bild- und Videobearbeitung sowie zur Websitegestaltung zusammenfasste. Allerdings ist die Weiterentwicklung der Creativity Suite mittlerweile auch wieder eingestellt und sie ist mit Version 4 zur Freeware geworden. Microsoft selbst empfiehlt mittlerweile übrigens Websites mithilfe von Visual Studio zu entwerfen und zu verwalten.

zurück zur Startseite


Letzte Aktualisierung 31.05.2018 
© by Stefan Klebs (2004-2018) (für den Kurs 2002-2018)

Sitemap - Impressum - Über mich - FAQ - Rechtliche Hinweise & Datenschutz